„Auf die wilde Tour”

Die New-Klasse 1A lernt einander und die Wildnis kennen

Ein Tag voller Abenteuer wartete auf die Schülerinnen und Schüler der New Klasse 1A am 15. Oktober im Nationalpark Thayatal.

Unterwegs in der Wildnis mussten sie sich getreu dem NeW-Motto „Raus aus der Schule“ gemeinsam durchschlagen. Jede Menge Herausforderungen warteten: Zunächst stand Orientierung mit und ohne Kompass auf dem Programm, wobei man feststellen konnte, wie schwierig es ist, sich auf den „inneren“ Kompass zu verlassen (mit verbundenen Augen auf ein Ziel geradlinig zuzugehen ist wirklich nicht einfach!)

Danach galt es herauszufinden, welche essbaren Pflanzen eine Wiese so bietet und diese natürlich auch zu verkosten – Husten wird deshalb sobald keiner bekommen, da Spitzwegerich reichlich zu finden war.

Bei Nieselregen und Nebel kämpften sich die Jungforscher tapfer den Weg im Wald voran, der Bau eines Unterstandes aus den vorhandenen Altholzästen, Rinde und Laub war da ein willkommener Schutz vor dem herausfordernden Wetter. Dabei konnte man auch feststellen, wie hilfreich es sein kann, als Team gut zusammenzuarbeiten und die Klassengemeinschaft wurde so auf „natürliche“ Weise gestärkt. Gestärkt durch Lunchpakete ging es dann zurück zum Nationalparkhaus, wo in spannender Weise die Kunst des Feuermachens in der Menschheitsgeschichte erkundet wurde. Von Feuersteinen über Zunderschwämme bis zum „Survivalwürfel“ lernten die Schülerinnen und Schüler alles kennen, um Feuer ohne Streichhölzer und Feuerzeug entfachen zu können. In der Praxis war dies durch Regen und Wind eine äußerst heikle Angelegenheit, die aber alle Gruppen mit Bravour meistern konnten. Die Freude darüber wurde im Anschluss beim Klettern und Toben auf dem Abenteuerspielplatz des Nationalparks ausgelebt.

Kräuterkunde war der nächste Programmpunkt und mit den gesammelten Kräutern konnten alle einen selbstgemachten Aufstrich genießen.

Highlight zum Schluss war die Fütterung der beiden Wildkatzen in Österreichs größtem Wildkatzengehege, von denen man zuvor Wissenswertes in einem Film erfahren konnte.

Durchgefroren und nass (manche bis auf die Socken!) aber gut gelaunt und reich an Eindrücken kehrten alle dann am Abend wohlbehalten nach Hause zurück.

Eine schöne Erfahrung für unsere NeW – Klassengemeinschaft!

Mag. Claudia Fröschl