Factum est autem

Allen Freunden der altehrwürdigen Sprache Latein – und es muß unter den Absolventen eines einst hervorragenden humanistischen Gymnasiums im ganzen Land noch eine große Zahl davon geben – widmen wir anstatt eines Leitartikels das Weihnachtsevangelium des Evangelisten Lukas in lateinischer Sprache. Eine Idee und Anregung,

die Weihnachtsgeschichte am Heiligen Abend in dieser Fassung zu lesen.

 

 


F

actum est autem in diebus illis, exiit edictum a Caesare Augusto, ut describeretur universus orbis. (2)Haec descriptio prima facta est praeside Syriae Cyrino. (3)Et ibant omnes, ut profiterentur, singuli in suam civitatem. (4)Ascendit autem et Ioseph a Galilaea de civitate Nazareth in Iudaeam civitatem David, quae vocatur Bethleem, eo quod esset de domo et familia David, (5)ut profiteretur cum Maria desponsata sibi uxore praegnate. (6)Factum est autem, cum essent ibi, impleti sunt dies, ut pareret, (7)et peperit filium suum primogenitum et pannis eum involvit et reclinavit eum in praesepio, quia non erat eis locus in diversorio. (8)Et pastores erant in regione eadem vigilantes et custodientes vigilias noctis supra gregem suum. (9)Et ecce angelus Domini stetit iuxta illos et claritas Dei circumfulsit illos et timuerunt timore magno. (10)Et dixit illis angelus: „Nolite timere ! Ecce enim evangelizo vobis gaudium magnum, quod erit omni populo, (11)quia natus est vobis hodie salvator, qui est Christus Dominus, in civitate David. (12)Et hoc vobis signum: Invenietis infantem pannis involutum et positum in praesepio.“ (13)Et subito facta est cum angelo multitudo militiae caelestis laudantium Deum et dicentium: (14)Gloria in altissimis Deo et in terra pax in hominibus bonae voluntatis.“

(15)Et factum est, ut discesserunt ab eis angeli in caelum, pastores loquebantur ad invicem. „Transeamus usque Bethleem et videamus hoc verbum, quod factum est, quod fecit Dominus et ostendit nobis.“ (16)Et venerunt festinantes et invenerunt Mariam et Ioseph et infantem positum in praesepio. (17)Videntes autem cognoverunt de verbo, quod dictum erat illis de puero hoc. (18)Et omnes, qui audierunt, mirati sunt et de his, quae dicta erant a pastoribus ad ipsos. (19)Maria autem conservabat omnia verba haec conferens in corde suo. (20)Et reversi sunt pastores glorificantes et laudantes Deum in omnibus, quae audierant et viderant, sicut dictum est ad illos.

 

 

EHRUNGEN – ERNENNUNGEN – BEFÖRDERUNGEN

 

 

LSI OStR Prof. Arno KLIEN (1958): wurde anläßlich des Übertritts in den dauernden Ruhestand per 1.1.2001 der Berufstitel Hofrat verliehen.

 

GR Herwig FASSLER (1960): Konsistorialrat

 

 

WIR GRATULIEREN

 

Zur Hochzeit:

 

Petra SKRABAL (1995) und Andreas Waltner am 5. Aug. 2000 am Standesamt in Ziersdorf.

 

Zu Elternfreuden:

 

Dr. Birgit (Österreicher/1986) und Dr. Rene SEIDLER zur Geburt ihres Sohnes Peter am 27. Februar 2000.

 

Zum Studienabschluß:

 

HR i.R. Dr. Konrad PRUGG (1941): Dr.

Erik HÖLLER (1987): Dr. med. univ. am 30.3.1995 (derzeit Facharztausbildung für innere Medizin)

Anita LEHNER (1992 ): Mag. phil.

Manfred WEIHS (1994): Dipl.-Ing.

 


 

WIR HABEN NEUE ADRESSEN

 

OStR Mag. Johann RIEDINGER (1931), Brunnenplatz 3/II/12, 7210 Mattersburg

HR Msgr. Mag. Josef NITTMANN (1936), Marienheimgasse 3, 2460 Bruck a.d. Leitha

HR i.R. DDr. Konrad PRUGG (1941), Hasenweg 8, 7000 Eisenstadt

Franz WINDISCH (1950), 7411 Markt Allhau 300

KR Eduard DEIM (1956), Pfarrgasse 33, 2013 Göllersdorf

Dr. Erwin MANN (1960), Singerstraße 22/8, 1010 Wien

Kurt NEUMAYER (1960), Überfuhrstraße 35/6/6, 1210 Wien

Dr. Herbert WIESINGER (1960), Josefa Duschek-Straße 14, 5020 Salzburg

GR Paul FORAL (1962), Wexstraße 22/31, 1200 Wien

OSR Michael BRANDSTETTER (1963), Koschatgasse 9, 2620 Neunkirchen

Erich WESSNER (1967), Goldschlagstraße 82/32, 1150 Wien

Dr. Martin KRAFT (1968), Untere Augartenstraße 22/2, 1020 Wien

Brigitte JALUSCHKA (Oswald/1969), Am Fischertor 7/1/7, 2500 Baden

Dr. Helga BEDLIVY-DUNGL (Dungl/1976), Uhlandgasse 11, 8010 Graz

Doz. Dipl-Ing. Dr. Harald SKARKE (1981), Woodstock Road 377 A, OX2 8AA Oxford, England

Erwin PFUNDTNER (1982), Simonsfeld 4, 2115 Ernstbrunn

Ing. Angela SEINITZ (1982), Am Paargrund 6/1, 8230 Hartberg

Christoph LATSCHER (1984), Castelligasse 11/7, 2020 Hollabrunn

Mag.  Dr. Thomas SABBAS (1984), Rittergasse 1/2/4, 1040 Wien

Dipl.-Ing. Karl SCHIESSER (1984), Sporgasse 29, 8010 Graz

Mag. Dr. Johannes STÖCKL (1984), Scheibenweg 6, 2211 Pillichsdorf

Dr. med. Erik HÖLLER (1987), Wieselsfeld 14, 2020 Hollabrunn

Mag. Martina STRAßL (Baumgartner/1987), Obere Viaduktgasse 28/11, 1030 Wien

Mag. Bruno WEIDLICH (1990), Rotenlöwengasse 5/14, 1090 Wien

Andrea RAITH (1994), Aspersdorferstraße 8/15, 2020 Hollabrunn

Mag. Elisabeth FIDESSER (1995), Messerschmidtgasse 2-6/2/7, 1180 Wien

Petra WALTNER (Skrabal/1995), Hauptstraße 14, 3471 Großriedenthal

 

 

WIR TRAUERN

 

Martha SCHARA (KIPPER/1936), + 28. August 2000, begraben im FH Hollabrunn

Brigadier i.R. Franz ZONCSICH (1941), + 19.Sept. 2000, begraben im Wiener Zentralfriedhof

Obermedizinalrat Dr. Anton HOGL (1945), prakt. Arzt i.R., + 7. Nov. 2000, begraben im FH Tulln

Ingeborg BECHER (Buxbaum/1951), + 5. Nov. 2000, wurde am 16. Nov. 2000 am FH Wien Meidling begraben

Erika SPRINGINSFELD (1952), Bankbeamtin i.R., + 19. Sept. 2000, begraben im FH Hollabrunn

 

Requiescant in pace!

 

 

UNSERE NÄCHSTEN MONATSTREFFEN - TERMINE ZUM VORMERKEN

 

Die nächsten Monatstreffen im Stammlokal Restaurant Herbert STOPFER, Wien 1., Rudolfsplatz 4, Telefon 01/5336462 finden regelmäßig an jedem 2. Montag des Monats - Treffpunkt ab 18 Uhr - statt:

 

Montag, 11. Dezember 2000

Noch einmal vor dem Weihnachtsfest und dem Jahres­wechsel zum Jubeljahr 2000 treffen wir uns in geselliger Runde

 

Montag, 8. Jänner 2001

Wir beginnen unsere Treffen im Neuen Jahr 2001 und laden für diesen Abend vor allem die Absolventen der Jahrgänge mit der Endziffer 1 ein.

 

Montag, 12. Feber 2001 (Lokal hat geöffnet!)

Der zweite Montag im Monat fällt dieses Jahr nicht in die Semesterferien, daher können wir unser Treffen zum ge­wohnten Fixtermin halten. Maturajahrgänge mit der Jah­res-Endziffer 2 – Euch erwarten wir ganz besonders!

 

Montag, 12. März 2001

 

Kurz vor Frühlingsbeginn treffen wir uns mit den Jahrgangs-Endziffern 3 – Herzlich willkommen!

 

 

 

TREFFPUNKT HOLLABRUNN

 

Wir möchten alle Kolleginnen und Kollegen an die Mög­lichkeit zur freundschaftlichen Begegnung aller Jahr­gänge in Hollabrunn erinnern: Als Termin für das Treffen in Hollabrunn sehen wir jeweils den 2. Dienstag im März, Juni, September und Dezember vor.

 

Die nächsten Treffen in Hollabrunn finden daher statt:

 

·       Dienstag, 12. Dezember 2000

·       Dienstag, 13. März 2001

 

Treffpunkt:             GH REISINGER,  jeweils 19.00 Uhr

 

 

MATURAJUBILÄEN

 

Maturajahrgang 1951

Das 50jährige Maturajubiläum des Maturajahrganges 1951 wird am 20. Mai 2001 gefeiert. Einladungen folgen gesondert durch Koll. Elisabeth Brunner (1951)


Maturajahrgang 1960

40 Jahre - Ein Jubiläum

 

 

15 Jahre sind seit unserem letzten Maturatreffen (25-jährigen Maturajubiläum) vergangen. Einige „Beherzte“ (Martin, Matthias, Uwe, Franz Mantler) haben sich „zusammengeredet“, einen Termin vereinbart (Freitag, 26. Mai 2000) und Martin hat dann eingeladen. Erfreulich war doch das gute „Echo“ von vielen.

Um 13.00 Uhr dieses Freitagnachmittags kamen wir im Seminar zu einem gemeinsamen Mittagsbuffet zusammen. Bei manchem „Ankömmling“ mußten wir nachdenken: „Wer ist er?“ Viele haben sich kaum verändert. Älter sind wir alle geworden.

Beim gemeinsamen Mittagstisch waren bereits 18. (Ingeborg Berdan - Scheibenreiter, Uwe Ertel, Gerhard Fidesser, Ernst Freiler, Johann Grill, Martin Grimus, Peter Hintringer, Peter Kaspar, Franz Mantler, Gerhard Meißl, Roland Moser, Günter Ölzant, Matthias Roch, Erich Rötzer, Herbert Wiesinger, Herbert Winkler und Werner Ertl, Franz Vals)

Zur Andacht in der Kreuzkapelle der renovierten Pfarrkirche von Hollabrunn (14.30 Uhr), bei der wir ein wenig „Rückschau hielten“ und Gott dankten und für unsere verstorbenen Professoren und unseren Mitschüler Schwarz. Während wir beteten, kamen noch Kollegen dazu (Erwin Mann, Karl Hoffegger, Manfred Eliskases mit seiner Frau) Dechant Dr. Gustav Pirich begrüßte uns nach der Andacht kurz. Danach marschierten wir bei herrlichem, warmen Wetter durch den Park hinauf zum für uns „neuen Gymnasium“. Pünktlich um 15.15 Uhr empfing uns Direktor HR Hannes Geyer und führte uns durch das Gymnasium. Er erzählte uns von den Arbeiten des Umbaues und Zubaues und einiges über die Aktivitäten der Schule wie z.B. Theaterspiel, eigene Radiosendung usw.

Nach einem Gemeinschaftsfoto vor dem Gymnasium und dann noch vor dem Seminar – in der Zwischenzeit war auch Kurt Neumayer zu uns gestoßen und leider einige wegen verschiedener Verpflichtungen wieder gegangen – gab es die angekündigte „Generalversammlung“ im kleinen Speisesaal mit Buffet. Hier wurden wir von Vizebürgermeister Dr. Werner Lamm begrüßt und die Stadtgemeinde spendierte ihren Beitrag für unser Abendessen. Grußworte gab es auch von unserem ehemaligen Klassenvorstand Prof. OStR Aschauer, der leider nicht kommen konnte und unserem „alten“ Religionsprofessor Kard. Dr. Groer. Die einzelnen Berichte über den Lebensverlauf seit der Matura waren sehr interessant. Die Zeit verging wie im Flug. Manche Erinnerung wurde in Kleingesprächen noch ausgetauscht. Die Schar wurde immer kleiner. Um ca. 20 Uhr war „offizieller Schluß“.

Einige dürften noch die Gelegenheit eines Heurigenbesuches genutzt haben, um noch von der „alten Studentenzeit“ in unserer Studierstadt Hollabrunn gemeinsam zu „träumen“.

Der allgemeine Tenor und Wunsch war, das die Zeit bis zur nächsten Zusammenkunft unbedingt kürzer sein muß. Erfreulicherweise waren ja 23 Personen hier (20 von den damaligen 31 Maturanten, 2 weitere Mitschüler von früher und Gattin Eliskases). Spätestens in 5 Jahren soll es wieder ein Treffen geben. Ein „Zwischentreffen“ einmal im Herbst – so nach 2½ Jahren – wäre auch überlegenswert. Martin Grimus konnten wir gewinnen, das er unseren Jahrgang zusammenhält. Persönlich möchte ich sagen: Es war ein „herzliches Fest der Begegnung“. Hoffentlich bald wieder!


Euer Mitschüler Matthias

 

 


 

NEUES AUS DEM GYMNASIUM HOLLABRUNN

 

 

Auslandskontakte

 

bilden in unserer Schule einen wichtigen Schwerpunkt. Im November war eine Klasse des Gymnasiums Voorburg in Holland (in der Nähe von Den Haag) bei uns zu Gast und im Frühjahr wird der Gegenbesuch der Klasse 6A stattfinden. Die 5A bereitet einen Schüleraustausch mit einer Gruppe des deutschen Gymnasiums Thale im Harz vor.

 

GymRadio Hollabrunn

 

Das als selbständiges Jugend- und Lokalradio ist am 14. Oktober 2000  von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnet worden und sendet auf der Frequenz 94,5 MHz vom Gymnasiumturm aus rund um die Uhr für die Bevölkerung des Raumes Hollabrunn, wobei besonders bemerkenswert die Zusammenarbeit mit dem zweisprachigen Gymnasium Znaim ist.

Politische Bildung

 

Seit Beginn dieses Schuljahres gibt es an unserer Schule den Freigegenstand Politische Bildung, der sehr engagiert von Mag. Claudia Fröschl betreut wird. Das große Interesse und die Begeisterung für dieses Freifach beweisen, daß politisches Bewußtsein entgegen aller Klagen über Politikverdrossenheit unserer Jugend sehr wohl ein Anliegen ist. 


HR Mag. Johannes Geyer, Direktor

 

STAMMDATENERFASSUNG 2000 –

JAHRGANGSVERZEICHNIS 2001

 

 

Auf Seite 3 dieser Ausgabe der „Mitteilungen“ haben wir ein Formular abgedruckt, mit welchem wir die Stammdaten aller Absolventinnen und Absolventen des Gymnasiums Hollabrunn neu erfassen wollen. Nach 10 Jahren beabsichtigen wir, wieder ein Jahrgangsverzeichnis herauszugeben, das im laufe des Jahres 2001 erscheinen soll. Diese Verzeichnisse haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte als geeignetes Kommunikationsorgan der Absolventenvereinigung sowohl für das einzelne Mitglied, aber auch für die Jahrgänge bestens bewährt. Erstmals wird es auch möglich sein, sein Stammdatenblatt auf unserer Homepage im Internet

 

  www.bghollabrunn.ac.at/~hollabrunner.runde/

 

auszufüllen und per e-mail an den Standesreferenten, Koll. Mag. Josef Langer

 

 

email: hollabrunner.runde@bghollabrunn.ac.at

 

 

zu schicken. Wer eine Aufnahme in das Jahrgangsverzeichnis nicht wünscht, muß dies in einer gesonderten Mitteilung an den Standesreferenten äußern.

 

DANKE FÜR DIE KARTENGRÜSSE

 

 

Immer wieder erreichen uns auch Kartengrüße aus nah und fern. Einer, der immer auch an die Hollabrunner Runde denkt, ist Koll. Erich WESSNER (1967), der als Mitglied der Wiener Staatsoper auch die fernsten Länder der Erde als „Kulturbotschafter Österreichs“ bereist. Anfang November meldete er sich mit einem Kartengruß an unsere Hollabrunner Runde von der Staatsoperntournee aus Tokyo. Herzlichen Dank dafür. Wir können berichten, daß Koll. Wessner mittlerweile wieder wohlbehalten in die Heimat zurückgekehrt ist.

 

 

 

MITTEILUNGEN DER HOLLABRUNNER RUNDE

NACHRICHTEN DER ABSOLVENTENVEREINIGUNG DES GYMNASIUMS HOLLABRUNN

 

Nr. 4 – DEZEMBER 2000

 

IMPRESSUM:

Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: HOLLABRUNNER RUNDE -

Absolventenvereinigung des Gymnasiums Hollabrunn

www.bghollabrunn.ac.at/~hollabrunner.runde/

e-mail: hollabrunner.runde@bghollabrunn.ac.at

 

 

Vorstand:

Hofrat Dr. Heribert HOLZER, Vorsitzender

 

Fr. Koloman HIRSCH  OSB, Vorsitzender-Stellvertreter

e-mail: koloman@stiftgoettweig.at

 

DI Dr. Franz SURBÖCK, Finanz-/Organisationsreferent

 

Prof. Mag. Josef LANGER, Standesreferent

e-mail: Josef.Langer@r.htl-hl.ac.at

Fax-Nummer: 02952/34009

 

Vereinssitz: 2020 HOLLABRUNN, Reucklstraße 9

Postanschrift: 2020 HOLLABRUNN, Postfach 14

 

Redaktion und für den Inhalt verantwortlich:

Fr. Koloman (Rudolf) HIRSCH OSB, 3511 Stift Göttweig, 02732/85581-230 und 253 DW; FAX 377 oder 244 DW

http://www.stiftgoettweig.at/

e-mail: koloman@stiftgoettweig.at

 

Druck. S. MELZER, 1140 Wien, Vogtgasse 29

 

Bankverbindung:

WEINVIERTLER SPARKASSE HOLLABRUNN, BLZ 20220

Konto Nummer 0000-05702