Wenn Englein reisen…

Sommersportwoche der 6A und 6B

Eine Woche vor der Abfahrt nach Wagrain hatte der Wetterbericht gar nicht gut ausgesehen. Regen und Gewitter waren angekündigt, doch als wir am Montag im Markushof ankamen, zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Und so blieb es bis zum Freitag. Bei Sonnenschein und Temperaturen um die 28 Grad machte der Sport den 6. Klassen viel Spaß. Die Mädchen und Buben hatten als Hauptsportart Bogenschießen, Kajak, Klettern oder Mountainbike gewählt und konnten von den ortsansässigen Trainern sehr viel in diesen 4 Tagen lernen. Zusätzlich hatten sich die Jugendlichen Canyoning, Rafting, Segway und Sommerbiathlon als Sport zum Kennenlernen ausgesucht. So manch einer und manch eine musste beim Sprung von einem 10 m hohen Felsen in den Almbach an seine Grenzen gehen, doch letztendlich waren alle stolz, es geschafft zu haben. Am Feiertag stand dann noch die Zipline am Stoderzinken und Mountaincart am Programm. Damit den Sechstklässlern nicht langweilig wurde, gab es auch in der Freizeit ein großes Sportangebot des Jugendhotels, wie zum Beispiel Trampolin, Volleyball, Fußball, Minigolf, Tischtennis und vieles mehr. Außerdem wanderten wir am Abend gemeinsam bis zur Mittelstation der Gondelbahn „Flying Mozart“ und gingen in der Dunkelheit mit Fackeln die Bikestrecke hinunter. Auch da waren die 6 A und die 6 B mit Begeisterung dabei. Als Kursleiter kann man nur stolz auf so eine nette, sportliche und begeisterungsfähige Jugend sein. Und wenn Englein reisen, dann muss auch ein angekündigter schlechter Wetterbericht nicht eintreffen.  

OStR Mag. Michael Grünauer