Allons les enfants - Strasbourg nous attend !

Wenn man eifrig zwei Jahre Französisch gelernt hat, dann muss das auch belohnt werden, und zwar mit einer Reise in die wunderschöne Europahauptstadt Strasbourg. Nach einer langen Busfahrt betraten 31 Schüler der Klassen 4A, 4C, 4D und 4E mit ihren Lehrerinnen Mag. Tanja Schlager, die unseren Aufenthalt hervorragend geplant hatte,  und mir französischen Boden. Allerdings hatten wir einen blinden Passagier an Bord, der mit uns die Zimmer in der neu renovierten Jugendherberge bezog. Wir konnten dort aber nicht viel Zeit verbringen, denn wir hatten viel vor. Zuerst machten wir uns mit der Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern vertraut, dann besichtigten wir die Kathedrale mit der Horloge astronomique. Schließlich spazierten wir durch das ehemalige Gerberviertel und wagten sogar den Aufstieg auf die Aufsichtsplattform der Kathedrale (immerhin über 300 Stufen). Zum Glück konnten wir uns mit einer tarte flambée in einer Winstub und anderen Köstlichkeiten stärken. Ausklingen ließen wir unsere Reise mit einem Blick auf die imposanten Gebäude der Union Européenne und einer Fahrt mit dem bateau mouche auf der Ill. Wer war nun unser blinder Passagier? Unsere Burschen konnten das gelobte Land des Fußballs nicht ohne einen solchen betreten. So war er unser treuer Begleiter und kam sogar auf dem Platz vor der Kathedrale zum Einsatz. Eigentlich war er ganz nützlich. Immer wenn die Mädchen die Geschäfte unsicher machten, verzogen sich unsere Burschen zu einem kleinen Spiel in den nächsten Park. So wie alles Schöne war unsere gemeinsame Reise viel zu schnell zu Ende.