Großartiger Erfolg bei der FIRST LEGO League 2015/16

Erstmals nahm ein Team des BG und BRG Hollabrunn am weltweiten Roboter-Wettbewerb FIRST LEGO League teil und konnte beim Regionalwettbewerb in St. Pölten einen großartigen Erfolg feiern.

Das SAPteamHL: David Nikolic, Coach Michael Überall, Lena Brandstetter, Gerald Hofbauer, Marco Fiedler, Mario Pochmann, Sebastian Schinner, Lukas Eitermoser, Philipp Hasenzagl, Peter Schlögelbauer, Hanna Brandstetter, Jan Haschka, Arthur Chicken, Sophie Engelmaier, Co-Coach Nicole Auer

Mehr als vier Monate bereitete sich ein Team aus SchülerInnen der 4. Klassen des BG und BRG Hollabrunn auf den Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League vor. Dieser fand am Freitag, dem 15. Jänner im Wifi in St. Pölten statt, wobei das Team des BG und BRG Hollabrunn „SAPteamHL“ in der Kategorie „Robot Design“ den 2. Platz unter 15 angetretenen Mannschaften erreichen konnte. In der Gesamtwertung wurde das Team Sechster. Dafür, dass erstmalig SchülerInnen des BG und BRG Hollabrunn an der FIRST LEGO League teilnahmen und daher auf keinerlei Vorerfahrungen zurückgreifen konnten, ein großartiger Erfolg!

 

Bei diesem Roboter-Wettbewerb treten weltweit ca. 23.000 Teams in etwa 70 Ländern an, um in vier Kategorien ihr Können unter Beweis zu stellen. Im „Robot Game“ werden allen teilnehmenden Mannschaften auf einem etwa 2,7 m2 großen Parcours zahlreiche Aufgaben gestellt, die sie mit Hilfe eines selbst konstruierten und programmierten Roboters lösen sollen. Im „Robot Design“ untersucht eine Gruppe von JurorInnen die Technik hinter der Konstruktion und der Programmierung dieses Roboters. In der Kategorie „Teamwork“ versucht die Jury die Zusammenarbeit und die Begeisterung des Teams für das gemeinsame Ziel zu bewerten. Und als vierte Kategorie soll ein Forschungsthema passend zum Jahresmotto bearbeitet und vor einer Jury präsentiert werden.

Das LEGO Mindstorms EV3 System ermöglicht es, Roboter zu konstruieren, deren Motoren von einem „intelligenten LEGO-Baustein“ gesteuert werden können. Basierend auf Daten von verschiedenen Sensoren, wie Licht-, Farb- oder Gyrosensor, kann das Verhalten des Roboters gezielt programmiert werden.

Passend zum heurigen Thema „Trash Trek – Wege zur Bewältigung unseres Abfalls“ bestanden die Aufgaben, die an die Roboter der Teams gestellt wurden, zB aus Müllsammeln, -sortieren und trennen, Betreiben einer Kompostieranlage oder einer Sortiermaschine, und vielem mehr.

Das SAPteamHL mit dem Roboter ROBY
vor einem FLL-Spielfeld

Der Roboter „Roby“ war kompakt und stabil gebaut und überzeugte die Jury durch die durchdachte Programmierung auf Basis zahlreicher Sensordaten und durch den Einsatz vielseitiger, selbst konstruierter Werkzeuge.

Dem Jahresmotto entsprechend wählte das Team des BG und BRG Hollabrunn das Thema „Elektroschrott“ für die Forschungsaufgabe aus. Dabei wurden die Ursachen des Problems erforscht und die Wichtigkeit von Recycling erkannt. Die wertvollen Rohstoffe, die zB in einem Handy stecken, wurden dabei genau unter die Lupe genommen.

Der Erfolg des „SAPteamHL“ ist auf die Begeisterung der SchülerInnen zurückzuführen, die sie in den letzten Monaten für dieses Projekt entwickelt haben. Das und die schönen Erfahrungen am Wettbewerbstag in St. Pölten sind der Grund dafür, dass sich eine Teilnahme eines SchülerInnen-Teams des BG und BRG Hollabrunn auch im nächsten Jahr abzeichnet.

 

Fotos: Lukas Eitermoser, Michael Überall