Simon Polt in Breitenfeld oder
Alfred Komarek zu Besuch

Der bekannte österreichische Schriftsteller besuchte am 14. Jänner das Bundesgymnasium und las dabei für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen aus seinem Erzählband „12 mal Polt“ vor, der wie kaum ein anderes Werk das Weinviertel, seine Bewohner und Eigenheiten porträtiert.

Die 71 Jugendlichen lauschten gebannt, als Komarek seinen Werdegang zum Schriftsteller in den 60er Jahren  anschaulich schilderte. Dabei spannte er einen Bogen von der Rundfunkreform im Jahr 1963 bis zu Gegenwart. Im Anschluss las er die erste Erzählung aus „12 mal Polt“ vor. In dieser wird der erste Arbeitstag des Protagonisten Simon Polt als Gendarm im Wiesbach- vulgo Pulkautal geschildert. Pünktlich mit dem Läuten beendete Alfred Komarek seine Vorlesung mit dem letzten Satz: „Jetzt hab ich´s hinter mir“ -  ein lustiger Abschluss einer gelungenen Stunde.

Derzeit arbeitet der Schriftsteller an seinem ultimativ letzten Polt- Roman. Dieser wird „Alt, aber Polt“ heißen.

Reinhard Wurm