Aktionstage zwischen Gedenken, Tradition und Avantgarde

Die 5B in Linz und Mauthausen

Eigentlich war der Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen bereits für den Schulschluss in der 4. Klasse geplant gewesen, doch bedingt durch das damalige Donauhochwasser musste diese Exkursion auf dieses Schuljahr verschoben werden. In Begleitung von KV Mag. Robert Berger und Mag. Dr. Karin Greistorfer fuhren die SchülerInnen der 5B ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Mauthausen und gingen zu Fuß hinauf auf die Hügelkuppe, wo sich die Gedenkstätte befindet. Auf die Besichtigung der Ausstellung mit beklemmendem Bildmaterial folgte ein dreistündiger, kompetent geführter Rundgang durch das ehemalige KZ, der die systematische Erniedrigung der Gefangenen durch das NS-Regime und Ermordung von mehr als 122.000 Menschen fühlbar werden ließ. Erschüttert standen die SchülerInnen vor Gaskammer und Verbrennungsöfen, vor der Todesstiege des Steinbruchs und den zahlreichen Gedenktafeln.

Den zweiten Teil der Aktionstage bildete der Besuch der OÖ Landeshauptstadt Linz. Schon der abendliche Rundgang über den Hauptplatz bis zur Donaubrücke mit Blick auf die teils hypermodernen Bauten wie das AEC, das Ars Electronica Center, mit Europas größter LED-beleuchteter Glasfassade machte deutlich, wie sehr in dieser Stadt die Verbindung von Tradition und Moderne gelungen ist. Dem durften auch die SchülerInnen nachfühlen: einem Blick auf die lateinische Inschrift der Pestsäule, der Besichtigung der Innenstadt und des Doms (Österreichs größter Kirche!) sowie der Fahrt auf den Pöstlingberg stand das selbständige Forschen und Experimentieren im AEC gegenüber. Die SchülerInnen konnten dabei u.a. eine 3D-Reise durch unser Sonnensystem unternehmen, per Mausklick Einblick in die satellitenbildgestützte Stadtplanung gewinnen oder ein Foto ihrer Netzhaut per eMail nach Hause senden. Auf besonderen Wunsch wurde auch der Outlet einer Süßwarenfirma "geplündert" und dabei eine stattliche Anzahl von Gummibärchen und Co. entführt. Fazit der Schüler bei einer Tüte Eis: "Linz ist eine Reise und einen weiteren Besuch wert!"