„Prix des lycéens autrichiens“

Wenn man immer wieder hört, dass Jugendliche nichts mehr lesen, dann stimmt das nicht für die 7B des Bundesgymnasiums Hollabrunn. Denn die 16 Mädchen und Buben lesen nicht nur in der Muttersprache, sondern auch in den Fremdsprachen. In diesem Schuljahr haben sie sogar am „Prix des lycéens autrichiens“  teilgenommen. Für dieses Projekt mussten sie 4 französischsprachige Jugendbücher lesen, dazu unterschiedliche Aufgaben erfüllen und anschließend das beste Buch küren. Diese Wahl fand nach einer ausgiebigen Diskussion am vergangenen Freitag statt. Nun gehen zwei Vertreterinnen der Klasse zur Jury régional, wo sie das Siegerbuch ihrer Klasse vor Vertretern anderer Schulen in Niederösterreich verteidigen müssen, aber auch neue Vertreter wählen müssen, die für Niederösterreich bei der Bundesjury argumentieren. Am 28. April wird dann in Graz bekannt gegeben, welches Buch die österreichischen Gymnasiasten zum Sieger erkoren haben. Die 7B hat jedenfalls schon gewonnen: Beim Lesen der französischen Bücher und dem Diskutieren mit den französischen Autoren im Institut français oder in der Bibliothek des Bundesgymnasiums haben die Jugendlichen nämlich sehr viel gelernt und konnten ihre Französischkenntnisse verbessern.