Studienreise der 8B nach Brüssel

Nach Straßburg, Rom, Malaga, Nizza/Paris und Sportwochen war der Aufenthalt in Brüssel unsere letzte gemeinsame Schulreise.

Die Reise in die Hauptstadt der EU begann schon in der zweiten Schulwoche. Zusammen mit unserem Klassenvorstand Mag. Manfred Brückner und seiner Stellvertreterin Mag. Henriette Rössler flogen wir Montag früh ab, um 6 Tage in Belgien zu verbringen.

Gleich am ersten Tag spazierten wir in die Altstadt und besichtigten den Grand Place und den (kleinen) Manneken Pis. An den weiteren Tagen standen Vorträge in verschiedenen EU-Institutionen auf dem Programm, doch blieb ausreichend Zeit, um auch das Atomium, den Königspalast und den Jubelpark aufzusuchen. Im Parlamentarium konnten wir selber ausprobieren, wie schwierig es ist ein neues Gesetz zu erlassen. Ein weiteres Highlight war der Besuch eines Irish Pub, in dem wir das WM-Qualifikationsmatch Österreich-Irland verfolgten.

Außerdem hatten wir auch Gelegenheit, die vier umliegenden Städte Gent, Brügge, Antwerpen und Ostende zu besuchen. Dort unternahmen wir viele interessante Dinge, zum Beispiel bestaunten wir den Genter Altar, erkundeten einige Geschäftsstraßen oder bewunderten bei einer Bootsfahrt die schöne mittelalterliche Altstadt von Brügge.

Krönender Abschluss war ein gemeinsames Essen in einem kleinen Restaurant der sogenannten „Fressstraße“. Alles in allem war es eine wirklich gelungene Reise, die gleichzeitig interessant und lustig war.

Lina Ludwigstorff, 8B