BG und BRG Hollabrunn

Süßes und Salziges für den guten Zweck

Die Missio-Aktion 2022

Es ist eines der ärmsten und reichsten Länder zugleich: Die Demokratische Republik Kongo hat so viele Rohstoffe wie kaum ein anderes Land auf der Welt und gleichzeitig lebt dort ein großer Teil der Bevölkerung in bitterer Armut. Viele Kinder arbeiten in den Minen, in denen Metalle wie Kobalt und Kupfer für die Herstellung von Batterien und elektronischen Geräten gewonnen werden. Die Armut im zentralafrikanischen Land zwingt Familien aber auch dazu, ihre Kinder zu verstoßen und sie in die Großstädte wie die Hauptstadt Kinshasa zu schicken, wo sie durch Betteln für ihr tägliches Überleben kämpfen müssen. Es gibt aber Initiativen, die den Straßenkindern helfen und ihnen Schlafmöglichkeiten bieten, sie mit Essen versorgen und sie medizinisch betreuen.  

Gerade diese Projekte zur Unterstützung der Kinder und Jugendlichen auf den Straßen Kongos stehen im Mittelpunkt der heurigen Missio-Jugendaktion. Diese findet jährlich im Monat der Weltmission statt – unsere Schule nimmt bereits seit über 30 Jahren daran teil. Dabei werden köstliche Pralinen und blaue Chips verkauft und der Erlös kommt besonders den Menschen in der Republik Kongo zugute. Durchgeführt wurde der Verkauf am BG/BRG Hollabrunn durch die 4d- und 4e-Klassen mit ihren Lehrern Mag. Gabriele Watzal und Dr. Daniel Seper. Im Rahmen des Religionsunterrichts wurde die Situation in der Demokratischen Republik Kongo erarbeitet. Auf dieser Basis haben die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen voller Engagement in der ganzen Schule kistenweise Süßes und Salziges verkauft und wurden so zu Botschaftern für die Missio-Aktion.