Bundesmeisterschaft Schulbeachcup 2022

Zwei Wochen nach dem Landesmeistertitel konnte unser Schul-Beachvolleyballteam nochmal nachlegen und zeigte bei den Bundesmeisterschaften in Wien ihr Können. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten die VolleyballerInnen neben dem Bewerb auch andere Programmpunkte wie zum Beispiel die Mikasa-Fotochallenge zu bewältigen. 

In der Gruppenphase am Donnerstag gelang vor zahlreichen Fans aus unserer Schule der perfekte Einstieg in das Turnier und man konnte sich am Ende ungeschlagen als Gruppenerster vor Tirol, Burgenland, Steiermark und Vorarlberg durchsetzen. Einen Sprung in die Alte Donau haben sich die Schülerinnen und Schüler damit mehr als verdient. 

Am Freitag stand gleich in der Früh das Halbfinalspiel gegen Oberösterreich an. Auch hier konnten sich unser Mixed- und Mädchenteam klar durchsetzen. Die Information, dass für das Finale nochmal 2 Klassen und unsere Frau Direktor anreisen werden, motivierte noch zusätzlich. 

Im Finale warteten die Kärntner, die bereits die Schülerliga-Bundesmeisterschaft in der Halle gewinnen konnten. Während das Burschenteam nach starker Leistung das Spiel 0:2 abgeben mussten, starteten die Mädchen (Miriam Eliskases, Veronika Nigischer) und das Mixed-Team (Paul Hohenauer, Emma Margetich) mit jeweils einem Satzgewinn in das Finale. Leider wurde die wirklich starke Leistung schlussendlich nicht belohnt und die beiden Spiele gingen ganz knapp 2:1 an das Team aus Kärnten. Unser Mädchen-Team war somit das Einzige, das den überlegenen Kärntnerinnen einen Satz abnehmen konnte. 
Trotz der bitteren Niederlage im Finale können unsere Schüler und Schülerinnen sehr stolz auf ihre Leistungen und auf die Silbermedaille beim größten Beachvolleyballturnier Österreichs sein. 

 

Vize-Bundesmeisterer: Miriam Eliskases, Emma Margetich, Veronika Nigischer, Caroline Stradal, Simon Hochgatterer, Paul Hohenauer, Alexander Plessl, Jonas Tuzar