Crêpes versüßen den Französisch-Unterricht

Ein süßer Duft von Vanille und frischen Crêpes zog sich den ganzen Vormittag über durch die Stockwerke der Schule. Im Französisch-Unterricht der 4CD, der 4ABE und in der 6B wurde nämlich in der Woche nach den Semesterferien „la Chandeleur“ nachgeholt. 

Die Schüler*innen und Französisch-Lehrerinnen brachten Palatschinkenteig, Nutella, Marmelade sowie die nötigen Pfannen, Herdplatten, Pfannenwender, Pappteller und Servietten in den Unterricht mit und nach einem Info-Teil zu „La Chandeleur en France“ ging es an das Herausbacken, Tische Dekorieren und Verkosten der Crêpes im Klassenraum bzw. im Festsaal. Unsere Französisch-Assistentin Aude half tatkräftig mit. Bevorzugt wurden wie immer die Crêpes au nutella, dekoriert mit Bananenstückchen. Miam, miam,… 

La Chandeleur, das Fest „Maria Lichtmess“, wird nämlich in Frankreich traditionell mit dem Genuss von süßen Crêpes begangen. Die gelbe, runde Scheibe der bei allen Generationen beliebten Crêpes verkörpert das gelbe Getreide und die hell leuchtende Sonne. Zahlreiche Sprichwörter und Aphorismen umranken den Festtag am 2.Februar wie z.B.: „À la Chandeleur l’hiver prend fin ou prend vigueur.“ (Zu Maria Lichtmess nimmt der Winter ein Ende oder an Kraft zu.)

Mag. Eva Wilhelm-Sigert, Mag. Michaela Fleischmann, Mag. Renate Semmelmayer