Schokopralinen und blaue Chips

Ein „faires“ Projekt der 4A und 4E im Oktober und November zur Hilfe in Pakistan

Mit „Salam“ wünscht man sich zur Begrüßung den Frieden in Pakistan, der 1947 gegründeten islamischen Republik in Südasien. Die höchsten Berggipfel der Erde, eine der jüngsten Bevölkerungen der Welt, eine Atommacht inmitten großer Armut, britische Kolonialtraditionen und eines durch Terrorismus, Korruption und ethnische Konflikte zerrissenes Land: das alles ist Pakistan! 97 Prozent der Bevölkerung gehören dem Islam an. Christen oder Hindus als religiöse Minderheiten leiden unter massiver Diskriminierung und militanten Übergriffen. 4 von 10 Pakistanis sind Analphabeten, Frauen und Mädchen haben wenig Rechte, Kinder und Jugendliche werden durch Ganztagsarbeit in Kohleminen, Ziegeleien und Haushalten ausgebeutet. Pakistan ist auch für die Erzeugung guter Fußbälle berühmt, leider ist auch hier Kinderarbeit mit im Spiel. 

Unsere Schule hat über die „Jugendaktion/Missio Austria“ in diesem Oktober durch den Verkauf von 125 Kilo (bzw. 1040 Packungen) Schokopralinen aus dem Fairen Handel und 14 Kilo (bzw. 350 Packungen) fairen Bio-Blue Chips Schulprojekte für Kinder in Pakistan mitunterstützt. Im Katholischen Religionsunterricht gab es begleitend dazu eine umfangreiche Länderinformation über Pakistan und das Leben von jungen Menschen in diesem fernen Land. Malala Yousafzai, Kinderrechte und Religionsfreiheit, sowie die Lepra-Hilfe der deutschen Ärztin und Ordensschwester Dr. Ruth Pfau in Pakistan kamen dabei ebenfalls zur Sprache.

Ein besonderes Engagement zeigten zwei unserer 4.Klassen. Die 4E machte die Verkaufswerbung in der Mehrzahl der anderen Klassen unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen und schleppte die vielen Kisten vom Haupteingang in den Depotraum des Mittelgeschosses unserer Schule. Die 4A bewarb auch einige Klassen und stellte im November unter der Betreuung von Prof. Gabriele Watzal bunte, thematische Info-Plakate zum diesjährigem Schwerpunktland Pakistan her. Der Verkauf der Produkte musste aus Pandemiegründen wieder über die Religionslehrer*innen ablaufen.

Ein herzliches Dankeschön allen Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen für die große Nachfrage nach Schokolade und blauen Chips und die damit verbundene Unterstützung unserer Solidaritätsaktion! Danke auch den Religionskolleg*innen sowie der 4A und 4E für eure tatkräftige Mitarbeit für mehr Gerechtigkeit auf unserer Welt! 

Mag. Eva Wilhelm-Sigert
(Projektleitung)