Séjour à Strasbourg en Alsace

Es ist schön, wenn man eine Fremdsprache lernt und sie dann gleich im Land ausprobieren kann. An unserer Schule ist das zum Beispiel in der 4. Klasse der Fall. Nach 2 Jahren Französisch ist es für die SchülerInnen sehr motivierend, wenn sie merken, dass sie sich im Alltag schon ein wenig verständigen können.

In der letzten Schulwoche gingen die 4 A und die 4 B mit ihren Französischlehrerinnen Mag. Gabriele Eiserle und Mag. Karin Öhler-Haas auf die Reise. In Straßburg trafen sie dann noch auf Mag. Franz Gillinger, den ehemaligen Französischlehrer der 4 A und Geografielehrer der 4 B, der seit Jänner in Pension ist.
Gemeinsam ging es nun die über 300 Stufen auf die Plattform des Straßburger Münsters, mit dem Bummelzug durch Straßburg oder mit dem letzten Boot auf der Ill durch die schön beleuchtete Stadt. Auch das Europaparlament und die Orangerie mit dem Storchenpark wurden besucht. Dazwischen blieb aber immer wieder ein wenig Freizeit, um einmal ein Eis oder ein kleines Souvenir zu kaufen und seine Französischkenntnisse anzuwenden. Einen Tag verbrachte die Gruppe in Colmar, wo sie ebenfalls eine Führung durch die Stadt unternahm. Ganz besonders beeindruckte die Mädchen und Buben das Maison des Têtes und das romantische Viertel La Petite Venise. Zum Abschluss der Reise gab es dann noch ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Pont Saint Martin im Straßburger Viertel La Petite France, bei dem einige nicht nur die köstlichen Tartes flambées, sondern sogar Schnecken kosteten.

Mag. Gabriele Eiserle